Glücksgefühle / Lyckokänsla

Es ist, als würde ich noch etwas schweben, die ansonsten schwere Füße sind ganz leicht geworden – die Kleinkrämerei des Alltags erreicht mich nicht. Es ist lange her, dass ich dieses Glücksgefühl gespürt habe – ja, wann war das eigentlich? Wurde gerade 75 Jahre alt und beschloss, dass ein FEST AN DEM ICH DIE HAUPTPERSON BIN her muss! Egal ob mit Untergang oder nicht – der Untergang bezieht sich auf den Sparstrumpf – aber ich wollte ein FEST feiern und die Menschen um mich haben, die ich in meinem Herzen trage und die mich wärmen. Es wurde ein Fest und ein wunderbares solches! Es war so als würde ich mich in Zuneigung und Wärme frottieren – es war keiner da, den ich einladen musste, nein alle waren gewünscht und gewollt. Meine Kinder, Enkelkinder, meine Familie, Freunde. Große, Kleine, Junge, Alte in einer fröhlichen Mischung. Lachende Gesichter, Stimmen die zur Decke stiegen. Gesichteter, die ich lange nicht gesehen hatte, wir fanden einander wieder, auch die die ich oft sehe, aber nicht oft genug, die, die ich selten sehen aber „jetzt darf es nicht so lange wieder dauern bis wir uns sehen““. Am Abend ging es ab ins Clärchens Ballhaus mit den „Angereisten“ und mit Familie, Kindern und Enkelkindern. Beim Tanzen, auch mit meinen süßen Enkelinnen (der Junge verweigerte naturgemäß), einfach die Arme an die Decke strecken und laut mitsingen „I will survive“, was für mich inzwischen eine doppelte Bedeutung hat. Fiel danach glücklich in mein Bett, glücklich über meine Freunde, über meine wunderbare Familie und die Umarmung des Enkels und dachte, das Leben, ja das Leben ist doch wunderbar..


Det känns som om jag svävar lite, de annars så tunga fötterna är lätta – vardagens gnetiga petitesser kan inte nå fram till mig. Den här lyckokänslan var det länge sedan jag kände – ja, när var det egentligen? Fyllde 75 år och bestämde mig för att det får bära eller brista – (bristandet skulle bli på sparboken menar jag) – jag ville ha en FEST och en fest där jag är HUVUDPERSONEN! En fest och samla de vänner runt mig, som ligger mig nära och som jag tycker om, som värmer mig. Det blev en fest och en underbar sådan! Det kändes som om att frottera sig i positiva känslor. Där var ingen som jag – borde – bjuda in utan bara de som jag ville ha runt mig. Mina barn, barnbarn, familj, vänner, gamla, unga i en salig glad röra. Skrattande ansikten, prat som steg till taket, skålande. Ansikten, som det var länge sedan jag såg, vi fann varandra igen, de som jag ser ofta men inte ofta nog. Löften att nu, nu ska det inte dröja så länge igen. Varma kramar, en underbar känsla. På kvällen blev det Clärchens Ballhaus med de ”närmsta sörjande” dvs. familj, barn, barnbarn och tillresta. 75åringen upp på dansgolvet, bara lyckokänsla, upp med armarna mot taket och högljutt med in i reprisen ”I will survive” (som för mig har dubbel betydelse). Föll lycklig ner i min säng och tänkte att livet, ja livet är underbart i alla fall och lycklig över mina vänner, min familj och en kram av barnbarnet..

7 Gedanken zu „Glücksgefühle / Lyckokänsla

  1. Gabi

    Liebe Cecilia
    was für eine Freude für Dich. Herzlichen Glückwunsch von mir. Wenn man den 75iger so feiern kann, hat man bzw. Frau alles richtig gemacht!
    Liebe Grüße Gabi

    Antworten
    1. Cecilia Stickler Beitragsautor

      Danke Gabi, naja ob ich alles richtig gemacht habe, das bezweifle ich, aber der Tag war wunderbar und ich habe jede Sekunde genossen…

      Antworten
    1. Cecilia Stickler Beitragsautor

      Ach Gudrun, war einfach wunderbar so eine Festsau zu sein und alle liebe Menschen um sich zu haben. Einmal im Leben…

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.